#varoufake – Lügt Jan Böhmermann?

Vor einigen Minuten behauptete Jan Böhmermann auf Youtube, dass er hinter dem Mittelfinger von Yanis Varoufakis steckt, der in der Jauch-Sendung verwendet wurde. Einiges spricht dagegen.

Das besagte Youtube-Video findet man hier. Das bisher als Original bezeichnete Video hier.

Zunächst fällt auf, dass Jan Böhmermann im Interview zögerlich ist und sich scheinbar erinnern muss, in welchem Land der Kongress stattgefunden hat, bei dem der griechische Finanzminister den Mittelfinger gezeigt haben soll. Dabei sitzt neben ihm, die Redakteurin, die vorgibt den Kontakt zu den Organisatoren der Veranstaltung in Zagreb hergestellt zu haben. Entweder hat er ein miserables Gedächtnis oder er spielt das Erinnern.

Rote Frames im Original

Im „Original“ gibt es einige rote Frames. Ein Video besteht aus vielen Einzelbildern („Frames“). Diese, schnell hintereinander abgespielt, ergeben das bewegte Bild. In dem „Original“ gibt es Frames, die komplett rot sind. Ich kenne mich mit dem Videomachen nicht sehr gut aus, weiß aber, dass unifarbene Frames in Videos dann vorkommen, wenn bei irgendeiner Stelle im Bearbeitungsprozess ein Encoding-Fehler auftrat.

Ich habe mir die Frames genauer angeschaut. Dazu habe ich die Youtube-Videos auf den Rechner gespeichert und mit dem Programm VirtualDub und dem VirtualDubFFMpegPlugin angeschaut. (Das Plugin wird benötigt, da VirtualDub sonst keine MP4-Dateien öffnen kann.)

Nachfolgend zeige ich zwei Stellen im Original-Video, die rote Frames beinhalten. Die genannten Frame-Nummern können ggf. bei dir anders sein, je nachdem wie du das Youtube-Video herunterlädst.

#varoufake: Original-Video bei 40:10min
#varoufake: Original-Video bei 40:10min

Bei Minute 40 und 10 Sekunden im Original-Video treten zwei rote Frames direkt hintereinander auf.

#varoufake: Original-Video bei 40:22 min
#varoufake: Original-Video bei 40:22 min

Bei 40:22 min ein weiterer roter Frame.

Adobe, der Hersteller vom populären Schnittprogramm Premiere Pro, schreibt dazu auf seiner Webseite:

This issue is not a failure of the export process, but rather an indication of a problem with the way the source footage was encoded. When Media Encoder encounters frames that cannot be decoded, it inserts red frames in their place.
The red frames serve two purposes. First, they keep the audio/video sync intact. Second, they make it easier to track down the location of problem frames. When a frame cannot be decoded, it is logged in the Events panel.

Diese roten Frames im „Original“ sind also nicht unbedingt ein Hinweis darauf, dass schon dort Jan Böhmermanns Crew herum geschnitten hat. Es kann schlicht bedeuten, dass der Kameramann die Rohaufnahme auf eine sinnvolle Länge zugeschnitten und evtl. das Programm Adobe Premiere Pro dabei verwendet hat.

Rote Frames bei Jan Böhmermann

Auch im „Bekennervideo“ finden sich rote Frames:

#varoufake: Bekennervideo 4:11 min
#varoufake: Bekennervideo 4:11 min

Hier fällt jedoch ein kleines Detail auf: Links oben ist bei diesen roten Frames das ZDFNeo-Logo zu sehen. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass dieser roter Frame manuell hinzugefügt wurde. Warum? Vielleicht versteht sich Jan Böhmermann oder zumindest sein Schnittteam als Perfektionisten und ahmten deshalb die roten Frames nach.

#varoufake: Bekennervideo 8:06 min
#varoufake: Bekennervideo 8:06 min

An der zweiten Stelle das gleiche: Das Senderlogo ist im roten Frame zu sehen. Außerdem fällt hier auf, dass der Frame genau zwischen zwei Schnitten liegt. An genau der Stelle hat also der Cutter das Interview eingekürzt.

Rot ist nicht gleich Rot

Das Rot der Frames zwischen dem Original- und dem Bekennervideo unterscheidet sich. Im Original hat es den RGB-Wert 255, 0, 0 – also reines Rot. Im Video von Jan Böhmermann hat es den RGB-Wert 235, 3, 4. Das ist sehr ähnlich, aber nicht gleich.

In meinen Augen ist das ein weiteres Indiz dafür, dass die roten Frames im Bekennervideo bewusst hinzugefügt wurden.

Also doch ein Fake-Fake

Nun, das könnte man daraus schließen. Oder man interpretiert es so: Die roten Frames sind ein Hinweis darauf, dass sie von der gleichen Quelle (vom gleichen Cutter) stammen, der ganz offenbar ein Problem mit dem Encoding von Videos hat. Das ZDFNeo-Logo kommt im Produktionsprozess ganz zuletzt drauf, weshalb esgar keinen Rückschluss auf ein Fake-Fake geben könnte.

Dazu kenne ich den Produktionsablauf solcher Beiträge nicht. Denkbar ist beides. Aus dem Bauch heraus tendiere ich aber dazu, Jan Böhmermann nicht zu glauben.

Egal, ob Fake oder Fake-Fake: Chapeau an Jan Böhmermann – ein gelungener PR-Stunt!

8 Kommentare

Einfache Erklärung zum Rot.

Das rot im Adobe Video ist echt 255, 0, 0, weil es ein „Fehlercode“ ist. Das Rot im Neo Video ist als Gag Rot im Video editor eingefügt worden. Als „gültiges“ bildhaftes Rot wurde es in die gültige Range bis 235 kodiert. Im üblichen Fernsehfarbraum wird nur von 16 bis 235 kodiert, s.u.

Rec. 709 coding uses SMPTE reference levels (a.k.a. „studio-swing“, legal-range, narrow-range) levels where reference black is defined as 8-bit interface code 16 and reference white is defined as 8-bit interface code 235. Interface codes 0 and 255 are used for synchronization, and are prohibited from video data.

Noch ein interessantes tidbit unter dem Link:

„extended-range“ signals are not allowed in the broadcast system and are clamped during final mastering.
[…]
(Desktop computer graphic systems ordinarily use full bit-depth encoding that places reference black at code 0 and reference white at code 255, and provide no footroom or headroom.)

https://en.wikipedia.org/wiki/Rec._709

Das heißt das 255 Rot ist wahrscheinlich ein „Desktop“ Rot und das 235 Rot ist ein „Fernseh“ Rot.

Wow. Danke. Ich wusste nicht, dass der Farbraum für den TV begrenzt ist. Das erklärt in der Tat den Farbunterschied!

Abweichungen beim Rottön könnten auch durch das Encoding entstehen.

Youtube encodiert ja auch nochmal alles was dort hochgeladen wird.
Von einem Originalvideo kann bei Youtube also grundsätzlich nicht die Rede sein.

Das ZDF Logo ist auf keinen Fall ein Indiz für Irgendwas, du kannst davon ausgehen, das die roten Frames im Neo Magazin Royal Video beabsichtigt sind. Was mich interessieren würde wäre, ob im „Ohne Mittelfinger“ Material eine Stelle zu finden ist an der eigentlich ein roter Frame hätte sein müssen, verglichen zum angeblichen „Original-Material“ vom 16.2. – Alles andere kann man schlicht und einfach nicht nachvollziehen. Was mich viel mehr am „Ohne Mittelfinger“ Material stört ist der „ruckelnde“ Kopf von Varoufakis,… etwa reinmontiert? Aber im Fazit stimm ich dir zu, so oder so genial.

„Zunächst fällt auf, dass Jan Böhmermann im Interview zögerlich ist und sich scheinbar erinnern muss, in welchem Land der Kongress stattgefunden hat, bei dem der griechische Finanzminister den Mittelfinger gezeigt haben soll. Dabei sitzt neben ihm, die Redakteurin, die vorgibt den Kontakt zu den Organisatoren der Veranstaltung in Zagreb hergestellt zu haben. Entweder hat er ein miserables Gedächtnis oder er spielt das Erinnern.“

Äh, meinst du das ernst? Natürlich ist das komplett gespielt von Jan Böhmermann, das ist ja auch mehr als offensichtlich dass er da halt sein Ding durchzieht.

Bezüglich des Logos:
Das ist bei Sendern ja Standard, dass bei deren Videomaterial das Logo fest eingeblendet wird, das passiert sicherlich über einen allgemeinen Überschreibbefehl.

Das sagst du dazu: