Google+-Autorenschaft mit Umlauten im Namen

Umlaute im Namen bereiten Probleme beim Verifizieren der Autorenschaft eines Blogbeitrags bei Google+. Hier die einfache Lösung.

Google bietet die Möglichkeit, das eigene Google+-Profil mit der Webseite zu verknüpfen, auf der man Beiträge veröffentlicht. Wer bei Google sucht, bekommt dann bei dem entsprechendem Beitrag in den Suchergebnissen den Autorennamen und ein Foto angezeigt. Das kann die Attraktivität des jeweiligen Suchergebnisses bei Google verbessern und letztlich die Klickrate erhöhen. Umlaute im Namen bereiten jedoch Probleme.

Da seit einer Weile in Google+ die früheren kryptischen Profil-URLs durch welche mit dem Namen des Profilbesitzers ersetzt wurden, kann die Autorenschaft oft nicht verifiziert werden. Das betraf auch mich.

Zunächst lautete meine Google+-URL: www.google.com/+JonnyKrüger. Das „ü“ in meinem Nachnamen verhinderte jedoch, dass meine Blogbeiträge mit meinem Profil verknüpft werden konnten.

Die URL kann man zum Glück bei Google+ ändern. Da Google+ jedoch die in Deutschland typische Ersetzung „ü“ zu „ue“ verhindert, muss man „ü“ mit „u“ ersetzen. Nun lautet meine Google+-URL: www.google.com/+JonnyKruger. Das sieht ein wenig seltsam aus, funktioniert aber zumindest.

Übrigens funktioniert die URL-Variante mit dem „ü“ trotzdem weiterhin. Nur kann man diese eben nicht für den Autorenlink mit dem Attribut ?rel=author verwenden.

Die Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.